begeistert schreiben - schreiben begeistert


Ich habe es geliebt, mich schriftlich mit juristischen Themen auseinanderzusetzen.

Bis ich entdeckte, um wie viel erfüllender es ist, mir Geschichten auszudenken, Personen handeln zu lassen, sie mehr oder weniger schreckliche Dinge tun zu lassen, insbesondere das, was ich mich nie trauen würde. In der Fantasie gibt es diese Grenzen nicht. Menschen, an denen ich mich orientieren kann, gibt es in Hülle und Fülle - böse, gute, seichte, skurrile Typen. Es gibt nichts Schöneres als zu spüren, wie die ProtagonistInnen sich selbstständig machen, zu leben beginnen und mir diktieren, was ich schreiben soll. Danach beginnt die Arbeit: ausschmücken, ergänzen, streichen (was mir sehr schwer fällt), abwägen und wieder korrigieren. Dann das vorerst fertige Produkt, das Ganze ruhen lassen und dann wieder alles neu überdenken, bis ich es irgendwann loslassen kann.
Derzeit überarbeite ich Kurzgeschichten. Zwei Romane habe ich angefangen, die in mir gären und auf weitere Seiten warten.
Eine Herausforderung ist es, in plattdeutscher Sprache zu schreiben. Jenny, meine plattdeutsch sprechende Protagonistin, ist eine Putzfrau, die sich über vieles Gedanken macht und sich auch gerne dazu äußert, wenn sie etwas besonders Interessantes erlebt. Über Tantra hat sie sich bereits ausgelassen. Wissbegierig wie sie ist, hat sie sich in einen Tantrakurs eingeschlichen und erzählt dir ihre Beobachtungen. ("Jenny snackt över Tantra" - ISBN 978-3-7450-6090-4 - und "Jenny spricht über Tantra" - ISBN 978-3-7450-8085-8). Weitere Erzählungen mit Jenny sind in Planung.


In einem Kollektiv zu schreiben, ist eine besondere Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Aus einer lockeren Schreibgruppe entwickelte sich ein zeitlich begrenztes Kollektiv aus sechs Frauen, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, ein Hörspiel zu schreiben. Hierbei sammelten wir wichtige Erfahrungen, u.a., dass es relativ schwierig ist, allen Autorinnen genug Entfaltungsmöglichkeiten zu gewähren, es aber auch große Freude bereitet, das fertige Drehbuch für das Hörspiel in den Händen zu halten.
Als nächstes nahmen wir uns zu viert vor, einen Roman zu schreiben. Wir, das waren Helga Viets, Sonja Höstermann, Renate Bähring und Anke Schmidt. Im März/Juli 2016 wurde "Das Erwachen der Raben" als Taschenbuch (ISBN 978-3-7418-3471-4) und im April 2016 als Ebook (ISBN 978-3-7418-0285-0) herausgegeben.
Im Herbst 2017 wird ein Sammelband mit Kurzgeschichten von Inga Broderson, Sonja Höstermann und mir erscheinen. Alle kennen die Warnhinweise auf den Zigarettenschachteln. Rauchen tötet. Das Einfügen eines Buchstabens ändert alles! Bei uns heißt es: "Frauchen tötet!!

Sprechen

Geplant habe ich Lesezeiten auf Youtube. Doch das ist noch Zukunftsmusik.
Was es allerdings schon mit meiner Stimme gibt, ist die CD "Atem der Selbstliebe", eine Atemmeditation für Frauen. Der Text wurde von Christa Schulte verfasst, mit der ich die CD zusammen besprochen habe. Die Musik ist von Thomas Milowski

Reinhören bei: www.thomasmilowski.de/cd-atem-der-selbstliebe/